Die letzten Wochen war es etwas ruhiger im Garten. Urlaube, Regengüsse, Glutsonne alles dabei. Alles Grund genug, erstmal den eigenen Garten zu bearbeiten (ja genau, die Meisten im Querbeet Projekt unterhalten einen eigenen Garten). Nichts destotrotz, dank regelmäßiger Minimalpflege (Wässern und Jäten) gibt es jetzt auch die ersten reifen Tomaten und Möhren. Die Sonnenblumen des kreisrunden Beetes stehen wie eine 1 und lachen den Garten an.

Undankbarerweise sind die Fortschritte des Glassammelns nicht in Bildern einzufangen, aber es wurden weiter ca. 20 m² von Scherben befreit. Wir sehen es am Zurückdrängen des Flatterbandes, welches diesen Bereich vom Garten trennt.

Das Beet entlang des Pfarrhausweges wurde in seiner Länge nochmal verdoppelt und mit Blumensamen für Spätsäher beglückt. Da sehen wir dann hoffentlich diesen Spätsommer noch etwas Blütenpracht. Für den Rest entlang des Weges gibt es die Idee noch ein Magerbeet anzulegen.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *